OTSU – Japanischer Nudelsalat

Liebes Tagebuch,

per Zufall bin ich auf den japanischen Salat „OTSU“ gestoßen.

Dieser Nudelsalat wird mit Soba-Nudeln hergestellt. Hierbei handelt es sich um eine japanische Nudelart, welche aus Buchweizen bestehen. Somit auch ein super Gericht für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit.

Davon bin ich „Gott sei Dank“ nicht betroffen, aber da ich Soba-Nudeln noch nicht kannte, wollte ich sie unbedingt mal ausprobieren und ich muss sagen, sie sind leicht bekömmlich und wirklich lecker.

Wie gesagt, eigentlich wollte ich nur die Buchweizen-Nudeln testen, aber  letztendlich wurde ich von dem gesamten Nudelsalat umgehauen. So etwas Leckeres!!! Ich bin total begeistert!!!

In den meisten Rezepten die ich finden konnte, wurden prozentual mehr Nudeln als Gemüse verwendet. Aber da ich es frisch und knackig mag, habe ich eine komplette Gurke und eine Handvoll Frühlingszwiebeln und Koriander genommen. Ich würde die Gewichtung auch beim nächsten Mal wieder so vornehmen. Der Tofu in dem Salat war ganz nett, aber den bräuchte ich nicht zwingend wieder. Lieber ein langsam gebratenes Spiegelei angerichtet auf dem Otsu.

Ich denke der japanische Salat passt auch perfekt in den „hoffentlich“ bevorstehenden Sommer, für ein entspanntes Picknick oder ein BBQ mit Freunden. Ich nehme den Nudelsalat nun sicher auch öfter, vorbereitet in einen Vorratsglas, mit zur Arbeit.

YUMMY!!!

Zutaten für 2-4 Personen:
250 g Soba-Nudeln (Buchweizen-Nudeln)
250 g Tofu
1 Gurke
5 Frühlingszwiebeln
1 Bund Koriander
2 cm Ingwer
1 Zitrone (davon die geriebene Schale und 2-3 EL Saft)
60 ml Reisessig
80 ml Sojasauce
1 EL Tahin (Sesammus)
1 EL Agavendicksaft
5 EL Sesamsamen (geröstet)
Salz und schwarzer Pfeffer

Die Soba-Nudeln (gibt es im Asia-Laden, ich habe sie beim Alnatura gekauft) in reichlich kochendem Wasser nach Anleitung 4 Minuten gar kochen, abgießen und unter kaltem Wasser so lange abspülen bis sie abgekühlt sind.

Die Sesamsamen in einer beschichteten Pfanne bei niedriger Temperatur ohne Fett rösten, bis sie goldbraun sind.

Den Tofu abtrocknen und würfeln (ca. 1×1 cm). In einer Pfanne mit Olivenöl bei mittlerer Hitze solange braten, bis sie kross und golden sind.

Die Gurke schälen, längs vierteln, entkernen und in ca. 0,5 cm dicke Stücke schneiden. Koriander hacken und Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.

Für das Dressing die abgeriebene Zitronenschale, geriebenen Ingwer, Agavendicksaft, schwarzen Pfeffer und Salz zu einem weichen Brei mixen. Zitronensaft, Reisessig, Tahin und Sojasauce zugeben.

In einer großen Schüssel die Soba-Nudeln, Koriander, Frühlingszwiebeln, Gurke und das Dressing zusammenfügen und gut mischen. Mit dem gebackenen Tofu vermengen. Zum Servieren mit ein paar Korianderblättern und den gerösteten Sesamsamen garnieren.

Guten Appetit!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *