Rüblitorte mit Frischkäse Frosting

Liebes Tagebuch,

ich hatte mal wieder Lust zu backen und von der leckeren Möhren Kokos Suppe hatte ich noch einige Möhren über, also war die Entscheidung schnell gefallen:

Rüblitorte

Ich stehe total auf diesen Kuchen, da er so schön saftig ist. Er wird nicht trocken, sondern von Tag zu Tag saftiger und besser.

Abgesehen davon ist er geschmacklich einfach der Hammer. Das könnte aber auch daran liegen, dass ich anstatt normalem raffinierten Zucker, Muscovado Zucker nutze. Dieser unbehandelte Rohrzucker ist zwar um einiges teurer, aber er belohnt mit seinem unwiderstehlichen Karamellaroma. Unglaublich gut auch zum Süßen von Kaffee oder Tee.

Zutaten für 1 Kuchen:
Teig:
6 Eier
250 g Zucker (Muscovado)
300 g Karotten
1 Zitronenschale gerieben
1 TL Zimt
300 g Gemahlene Mandeln
50 g Mehl
6 EL Amaretto
Frosting:
200 g Frischkäse
1/2 Zitrone, davon der Saft
90 g Puderzucker
20 g Vanillezucker

Die Eier trennen. Karotten grob reiben.

Ein Drittel des Zuckers mit dem Eigelb schaumig schlagen. Die Karotten zugeben und gut einrühren.

Die Schale einer Zitrone, Zimt, Mandeln, Mehl, 3 EL Amaretto und den restlichen Zucker hinzufügen und verrühren.

Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die restlichen Zutaten heben.

Die Masse in eine gefettete Springform (26 cm) geben.

Bei ca. 175 °C etwa 50-60 Minuten backen.

Mit einem dünnen Spieß Löcher in den Kuchen stechen und den restlichen Amaretto darüber gießen.

Den Kuchen auskühlen lassen.

Für den Belag Frischkäse, Zitronensaft, Puderzucker und Vanillezucker gut verrühren und dann auf den Kuchen verstreichen.

Ich hatte gerade Pistazien zur Hand und habe diese als Eyecatcher genutzt. Natürlich kann der Kuchen auch anders dekoriert werden, z.B. klassisch mit Marzipan Karotten.

 

Einen guten Appetit!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *